Die mobilen Dienste der Sozialen Dienste "St. Josef“ - Grins setzten sich aus Diplom.- Gesundheits- u. KrankenpflegerInnen, AltenfachbetreuerInnen, Pflegeassistenten, HeimhelferInnen und Haushaltshilfen zusammen. Es wird medizinische und nichtmedizinische Hauskrankenpflege, Aktivierung und Unterstützung, Hauswirtschaftsdienst und Gruppenbetreuung vor Ort in der Seniorenstube Kappl angeboten.

Medizinische Hauskrankenpflege

Unter medizinischer Hauskrankenpflege werden Tätigkeiten verstanden, die im Normalfall eine Anstaltspflege erfordern.

  • Beine bandagieren
  • Blasenkatheterismus
  • Injektionen
  • Tracheotomiepflege
  • Medikamentenversorgung
  • Verbandwechsel
  • Harnuntersuchungen, etc.

Diese Tätigkeiten dürfen ausschließlich nur durch diplomiertes Krankenpflegepersonal und auf ärztliche Anordnung hin erbracht werden. Die Sozialversicherungsanstalten leisten Kostenbeiträge für die Dauer von 28 Tagen. Über diese Zeitdauer hinaus wird die medizinische Hauskrankenpflege nur nach Vorlegen einer kontrollärztlichen Bewilligung gewährt.

Mobile Palliativpflege

Die mobile Palliativpflege beinhaltet die mobile Pflege und Begleitung von Menschen zu Hause mit einer fortschreitenden, unheilbaren und damit lebensbedrohlichen Erkrankung sowie die Betreuung von deren Angehörige und sonstige nahestehende Personen vor dem Hintergrund eines umfassenden Verständnisses von Krankheit unter Wahrung des Selbstbestimmungsrechts und Berücksichtigung des Patientenwillens, die das Ziel haben, die Lebensqualität zu verbessern (§ 22b GuKG).

Die mobile Palliativ Bereuung wird jeweils für 28 Tage gewährt und wird von unseren diplomierten Pflegeexperten durchgeführt.

Hauskrankenpflege

Die Hauskrankenpflege ist ein mobiler Dienst, der von betreuungsbedürftigen Personen aller Altersstrukturen, sowohl bei Akut- als auch Langzeitbetreuungsbedarf in Anspruch genommen werden kann.
Es werden folgende Tätigkeiten verrichtet:

  • Behandlungspflege:
    • Ist die Durchführung diagnostischer und therapeutischer Maßnahmen nach ärztlicher Anordnung z. B. Medikamentenmanagement, das Anlegen von Bandagen, etc.
    • Wundversorgung
  • Grundpflege:
    • Darunter versteht man die Unterstützung und Durchführung von Körperpflege
    • An- und Auskleiden
    • Mobilisierung und Aktivierung
    • Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme, Ausscheidungen
    • Prophylaxen
    • Krankenbeobachtung
  • Pflegeplanung:
    • Pflegeplanung nach dem Pflegeprozessmodell ENP (European Nursing care Pathways)
  • Angehörigengespräch:
    • Angehörige gelten in der mobilen Pflege und Betreuung als die wichtigsten Bezugspersonen, welche umfassend in die Pflege miteingebunden sind. Durch Beratung, Anleitung, Edukation von diplomierten Pflegepersonal, sollen sich die Angehörigen Routine verschaffen können damit Überlastungen vorgebeugt werden können.

Heimhilfe

Im Sinne der „Hilfe zur Selbsthilfe“ ist es das Ziel der Heimhilfe, die selbstbestimmte Lebensführung der Betroffenen in der eigenen Wohnung zu unterstützen. Die Heimhilfe betreut und begleitet Menschen aller Altersstufen bei der Haushaltsführung und den Aktivitäten des täglichen Lebens.
Es werden folgende Tätigkeiten verrichtet:

  • Basisversorgung
    • Unterstützung bei der Körperpflege
    • Unterstützung beim An- und Auskleiden
    • Unterstützung bei der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme
    • Unterstützung im Zusammenhang mit Ausscheiden
    • Unterstützung und Förderung der Bewegungsfähigkeit
    • Unterstützung beim Lagern
    • Unterstützung bei der Einnahme und Anwendung von Arzneimitteln
  • Aktivierung und Unterstützung
    • Unterstützung bei Besorgungen, wie Einkäufe, Gänge zu Behörden, Begleitung zum Arzt, etc.
    • Einfache Aktivierung wie z. B. Anregung zur Beschäftigung
    • Förderung zu Kontakten im sozialen Umfeld
  • Hauswirtschaftsdienst
    • Sorgen für Sauberkeit und Ordnung in der unmittelbaren Umgebung der Klienten
    • Heizen der Wohnung und Beschaffen von Brennmaterial
    • Unterstützung bei der Zubereitung von Mahlzeiten
    • Hygienische Maßnahmen

Haushaltshilfe

Die wesentlichen Aufgaben für den Hauswirtschaftsdienst beziehen sich auf die Unterstützung und Ausführung von hauswirtschaftlichen Tätigkeiten:

  • Wohnungsreinigung
  • Waschen, Bügeln
  • Heizen
  • Unterstützung bei der Zubereitung von einfachen Mahlzeiten
  • Diverse Erledigungen und Einkäufe